BKK Mobil Oil vereinfacht Medikamentenabgabe für ihre Versicherten

Medizin Von Extern | am Mi., 25.03.2020 - 11:00

CELLE. Kontaktverbot und enorme Einschränkungen im Alltag: Die Nachrichten zur Corona-Pandemie überschlagen sich derzeit. Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, hat die BKK Mobil Oil schnell reagiert – und die Abgaberegelung für Medikamente gelockert.

Das bedeutet: In Fällen, in denen in der Apotheke rabattierte Arzneimittel für die Versicherten der BKK Mobil Oil nicht vorrätig sind, kann das betreffende Arzneimittel im Einzelfall durch ein anderes nicht rabattiertes Präparat ersetzt werden. "Die Versicherten erhalten auf diese Weise die Möglichkeit, auf unbürokratische Weise an wirkgleiche Medikamente zu gelangen, ohne die Apotheke mehrfach aufsuchen oder auf eine andere Apotheke ausweichen zu müssen", heißt es von Seiten der Krankenversicherung. Diese Maßnahme trage dazu bei, direkte Kontakte zu reduzieren und eine mögliche Ansteckungsgefahr zu minimieren. Die Regelung gilt zunächst bis zum 30.04.2020.

„Der gesundheitliche Schutz der Menschen und Versicherten steht bei uns an erster Stelle“, erklärt Tanja Euhus, Bereichsleitung Verträge bei der BKK Mobil Oil. „Mit der neuen Regelung wollen wir unseren Teil dazu beitragen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Der Schutz gilt vor allem Risikogruppen wie älteren Menschen, chronisch Kranken und Patienten mit Vorerkrankungen.“