Corona-Testzentrum für den Heidekreis eröffnet in Schneeheide

Medizin Von Extern | am Do., 29.10.2020 - 19:27

HEIDEKREIS. Die Nachfrage nach Corona-Tests sei im Heidekreis nach wie vor hoch, so die Kreisverwaltung. Deshalb habe der Heidekreis auf der Basis der Corona-Testverordnung vom 14. Oktober 2020 den Kreisverband Fallingbostel des Deutschen Roten Kreuzes beauftragt, ein Corona- Testzentrum aufzubauen und zu betreiben. Der Betrieb startet am 2. November 2020 im DRK-Zentrum in Schneeheide Nr. 84 a, 29664 Walsrode. Weiter heißt es dazu von Seiten der Kreisverwaltung:

Der DRK Kreisverband Fallingbostel e. V. hat aufgrund seiner Tätigkeit im Ankunftszentrum Fallingbostel/Oerbke bereits umfangreiche Erfahrungen über mehrere Monate sammeln können und diese auch bei der Corona-Testung der Schülerinnen und Schüler am 23. Oktober 2020 in Soltau unter Beweis gestellt. Derzeit ist der DRK Kreisverband Fallingbostel die einzige Hilfsorganisation, die über die notwendigen Ressourcen und Fachkräfte verfügt, um ein Testzentrum aufzubauen und zu betreiben. Das Testzentrum wird in Schneeheide in einer Liegenschaft des DRK Kreisverbandes untergebracht, welche über die notwendigen räumlichen wie auch verkehrstechnischen Ressourcen verfügt.

Nach umfangreichen Vorbereitungen wird das Testzentrum am 2. November 2020 um 9 Uhr den Betrieb starten, der zunächst bis zum 31.12.2020 geplant ist. Wer nach gültiger Testverordnung berechtigt ist sich testen zu lassen, muss vorher einen Termin vereinbaren. Das Testzentrum ist montags bis freitags in der Zeit von 13 bis 15 Uhr telefonisch unter 05161 4811115 für Terminabsprachen erreichbar. Erste Anmeldungen sind bereits am 30. Oktober 2020 möglich. Berechtigt sind Personen mit Kontakt zu positiven SARS-CoV-2-Fällen, sogenannte Kategorie 1 Personen.

Hierzu stellt das Gesundheitsamt eine Berechtigung aus. Weiter gehören Personen dazu, die laut ihrer Corona-Warn-App einen Kontakt hatten. In diesem Fall reicht die Vorlage eines Bildschirmbildes (Screenshot) aus. Reiserückkehrerinnen und Reiserückkehrer, die aus Risikogebieten zurückkehren, sind ebenfalls berechtigt. Als Nachweis dient das Flugticket.

Das DRK bittet darum, pünktlich zu erscheinen, den jeweiligen Berechtigungsnachweis und ein gültiges Ausweisdokument zum Termin mitzubringen. Nach der Datenerfassung dauert der eigentliche Abstrichtest nur wenige Minuten. Täglich werden die Proben durch einen Kurier in ein Labor nach Hannover überstellt. Das Ergebnis wird postalisch, per E-Mail oder per Telefon übermittelt.