Geschwindigkeitsregulierung in Eigenregie scheitert

Polizei + Feuerwehr Von Extern | am Mi., 27.11.2019 - 18:39

RETHEM. Am Montagabend, gegen 21.40 Uhr versuchte ein Mann aus Rethem sein offensichtlich länger geplantes Vorhaben in die Tat umzusetzen. Weil er der Meinung ist, dass die mit Verkehrszeichen auf der B 209, außerhalb geschlossener Ortschaft vorgeschriebenen 70 km/h zu schnell sind, bestellte er sich kurzerhand ein 50-km/h-Schild und wollte es über das 70-km/h-Schild schrauben. Dazu nahm er eine Leiter, stieg hoch und bohrte zwei Löcher in das unerwünschte Verkehrszeichen. Weil die Schrauben nicht passten, konnte er sein Werk nicht vollenden, bevor die herbeigerufene Polizei eintraf. Die Polizeibeamten leiteten ein Verfahren wegen Sachbeschädigung ein.