Kirchengemeinde Meinerdingen feierte Lichterfest

Religion Von Extern | am Mi., 27.11.2019 - 18:44

MEINERDINGEN. Ein letztes Mal in diesem Jahr lud die Kirchengemeinde Meinerdingen in ihre Kirchscheune ein - um sich zu bedanken. Mitveranstalter war die Stiftung „Lebendiges Meinerdingen“. „Ich bedanke mich bei allen Spendern, die unserer Stiftung ein gutes Arbeiten ermöglichen, die uns unseren Diakon erhalten, den Kinder- und Jugendchor tatkräftig unterstützen und dafür gesorgt,  haben, dass fünf Frauen unserer Kirchengemeine Seelsorge anbieten können“, so Pastor Thomas Delventhal. Vieles habe mit Hilfe der Stiftung erreicht werden können, sagte der Pastor, der an diesem Abend besonders dem Vorsitzenden Peter Klanke seinen Dank aussprach. Klanke hatte nicht nur für Matjes gesorgt, sondern auch die musikalische Untermalung organisiert. Die Schlechter-Schwestern begeisterten mit ihrem Gesang das vollbesetzte Haus. 

Viele Gelder sind für die Stiftung in das kirchliche Leben in Meinerdingen geflossen, durch vielfältige Veranstaltungen, aber auch durch Reisen, die die Stiftung organisiert. „Sie haben dafür gesorgt, dass wir das Buch zum Jubiläum überhaupt in Gang bringen konnten,“ sagte Delventhal, der am Dienstag auch eine „Meinerdinger Briefmarke“ überreichte, die man ab sofort im Kirchbüro erhalten kann. Ein Satz kostet 20 Euro.

Es laufe gut in der Kirchengemeinde, so die Bilanz des Pastors. Es gebe – immer noch – viele kreative Freunde der Kirche, die das Leben unterstützen. Sicher bald auch wieder beim traditionellen Schlachtefest, wenn man sich Anfang des Jahres wieder in Meinerdingen trifft und jeder sein kleines rotes und dann prall gefülltes Sparschein mitbringt. „Wir haben noch viel vor", sagt Delventhal, der sich freute über so ein großes Engagement seiner Gemeindeglieder. „Ich habe selbst nicht mehr gewusst, was wir gemeinsam mit unserer Stiftung alles in Gang gebracht haben", sagte er erstaunt, ehe er sich wieder unter die Stiftungsfreunde mischte.

Text: Klaus Müller