Mercedes ausgebrannt - Erixx rammt Wildschwein

Polizei + Feuerwehr Von Extern | am Sa., 21.03.2020 - 13:02

KRELINGEN.  Die Ortsfeuerwehren Krelingen und Hodenhagen rückten gestern gegen 11:15 Uhr auf die A7 in Richtung Hamburg aus. Auf dem Parkplatz „Wolfsgrund“ war ein Mercedes in Brand geraten. Der Wagen war mit einer vierköpfigen Familie besetzt, die nicht verletzt wurden.

Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug mit Wasser und Schaum ab. Da sich das Fahrzeug durch den Fahrtwind auf dem Abschlepper während des Abtransports erneut entzündete, musste die Bundeswehrfeuerwehr sowie die Ortsfeuerwehr Ostenholz gegen 12:45 Uhr auf die Panzerringstraße zu Nachlöscharbeiten ausrücken. 

Der gesamte Einsatz erfolgte unter verschärften Hygienemaßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie. Denn aktuell bedeutet jeder Alarm ein potentielles Ansteckungsrisiko für die Einsatzkräfte. Die Gefahr, dass dadurch einzelne Einsatzkräfte oder sogar ganze Hilfsorganisationen wegen einer Corona-Infektion ausfallen, sei real und sehr wahrscheinlich. Daher mahnt die Feuerwehr: „Wir sind für euch da, bleibt ihr für uns zuhause!“

In der vergangenen Nacht rückte die Feuerwehr Bad Fallingbostel gegen 01:00 Uhr in Richtung Dorfmark an die Bahnstrecke aus, da der Lokführer des ERIXX einen Zusammenprall mit etwas Unbekanntem gemeldet hatte. Die Nachkontrolle der Feuerwehr und des Rettungsdienstes auf der gesperrten Strecke ergab, dass es sich dabei um ein Wildschwein gehandelt hatte.