Arztpraxis-Datenleck kein Einzelfall: weitere Telekom Router betroffen

Wirtschaft Von Redaktion | am Mi., 27.11.2019 - 20:00

HANNOVER/CELLE. Das Datenleck in einer Celler Arztpraxis ist kein Einzelfall - vor allem Router für Geschäftskunden seien betroffen, berichtet das Computermagazin "c`t" (heise.de). Demnach wusste die Telekom bereits seit Mai von der Schwachstelle, stellt aber erst nach Aufdeckung des Skandals eine neue Firmware bereit. (CELLEHEUTE berichtete in der App sowie den Facebook- und Twitter-Kanälen). 

Der Fehler habe dazu geführt, dass intimen Daten von rund 30.000 Patienten für jedermann einsehbar gewesen sein sollen. Eine c't-Recherche deutet darauf hin, dass dieser Fall nur einer von vielen ist. Hier geht es zum vollständigen Bericht.


Auch die Celler Praxis äußert sich, u.a. im gestrigen NDR-Beitrag