2. Hiroshimatag im Heidekreis mit Musikkonzert

Gesellschaft Von Extern | am Sa., 31.07.2021 - 15:34

WALSRODE. Am 6. August 1945 warf die US-Army die erste Atombombe über Hiroshima/ Japan ab. 70.000 Menschen wurden sofort getötet. Bis Ende 1945 starben etwa 140.000 an den Folgen. An Verstrahlungen leiden bis heute Nachgeborene.

Die internationale Anti-Atombewegung erinnert jedes Jahr daran und fordert die Regierenden aller Staaten auf, keine Atomwaffen zu produzieren oder einzusetzen.

Im Heidekreis laden Gewerkschaften und Friedensbewegung zum zweiten Mal zum Hiroshimatag ein. Am Freitag, 6. August 2021 gibt es vorm Walsroder Rathaus Musik und kurze Wortbeiträge. Die Veranstaltung beginnt um 14.00 Uhr. Zwischen internationalen und Friedensliedern von Peter Pöllmann und Pablo Ardouin Shand erinnern Charly Braun (DGB, ver.di) und Erwin Kreie (GEW) Kommunalpolitiker daran, nicht nur Fahnen zu hissen, sondern dem Städteappell zahlreicher Kommunen beizutreten und die Bundesregierung aufzufordern endlich vom Bestreben um "atomare Teilhabe" und teurer Aufrüstung abzulassen und endlich dem Atomwaffenverbotsvertrag beizutreten.

In kurzen Worten werden Jörg Schoechert, SPD-Ratsherr, Ronayi Özdogan, DieGrünen, Bundestagsabgeordneter Victor Perli, DieLinke, ihre Standpunkte darlegen. Interessierte können das "offene Mikrofon" nutzen.