Ausstellung auf dem Außengelände des Walderlebnis Ehrhorn über klimastabile Mischwälder

Umwelt Von Extern | am Mo., 14.06.2021 - 14:47

EHRHORN / SCHNEVERDINGEN. Eine neue Ausstellung auf dem Außengelände des Walderlebnis Ehrhorn informiert Besucher über die Vielfalt in den Landesforsten. Die Ausstellung will Grundgedanken über den Aufbau klimastabiler Mischwälder in Zeiten des Klimawandels vermitteln und weniger bekannte Baumarten vorstellen.  Aufgebaut und konzipiert wurde die Ausstellung ursprünglich von Forstleuten im Forstamt Ahlhorn für die Landesgartenschau in Bad Iburg, die Schautafeln wurden vom Team des Walderlebnis auf die Verhältnisse am Standort Ehrhorn angepasst.

Annika Böhm, Leiterin des Waldpädagogikzentrums Lüneburger Heide, erklärt: „Das Außengelände vom Walderlebnis ist immer gut besucht, seit Beginn der Pandemie bemerken wir einen deutlichen Anstieg der Besuchszahlen, daher haben wir die Ausstellung als zusätzliches Angebot nach Ehrhorn geholt. In Gesprächen haben wir ein gesteigertes Interesse der Bevölkerung an unseren heimischen Wäldern und deren Bewirtschaftung bemerkt. Daher möchten wir mit den Schautafeln unseren praktizierten Waldbau gemäß der Ziele der langfristigen ökologischen Waldentwicklung verdeutlichen“.

Das Programm zur „Langfristigen Ökologischen Waldentwicklung“ – kurz LÖWE - ist seit 1991 verbindliche Leitlinie für die nachhaltige und naturnahe Bewirtschaftung der rund 330.000 Hektar Landeswald. LÖWE ist notwendig, um stabile und zukunftsfähige Wälder zu entwickeln. Nur so lassen sich die hohen gesellschaftlichen Anforderungen an die Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion im Landeswald miteinander verbinden.

Die Schautafeln stellen das Waldbaukonzept LÖWE, verschiedene, auch weniger bekannte Baumarten, die Wurzelentwicklung und den Aufbau eines klimaangepassten Mischwaldes vor. Annika Böhm erläutert: „Mit der Ausstellung möchten wir auch einen kleinen Einblick in die vielfältigen Aufgaben der Forstleute geben. Der moderne Waldbau, den wir heute betreiben sichert zukunftsfähige Wälder für unsere nachfolgenden Generationen. Wir Forstleute müssen die Entwicklung des Klimawandels stets im Blick haben, um mit unserem heutigen Wissen Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Vor allem die richtige klima- und standortangepasste Baumartenwahl hat Folgen für Jahre, Jahrzehnte und bei der Eiche sogar für Jahrhunderte. Die heutige Waldbewirtschaftung dient der nachhaltigen Erhaltung des Waldes, so dass zukünftige Generationen ihn genau so vielfältig nutzen können wie wir“. 

Das Außengelände am Walderlebnis Ehrhorn ist jederzeit frei zugänglich. Ab Anfang Juli diesen Jahres werden an den Wochenenden jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr zertifizierte Waldpädagogen im Walderlebnis anwesend sein, das Haus öffnen und Besuchern mit Rat und Tat zur Seite stehen.