Heidekreis erreicht 7-Tagesinzidenz von 100

Medizin Von Extern | am So., 22.11.2020 - 18:24

HEIDEKREIS. Die neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen sieht gemäß § 13 Abs. 2 seit dem 2. November 2020 für den Schulbesuch weitergehende Änderungen vor, wenn die 7-Tagesinzidenz von 100 erreicht bzw. überschritten wird. Nach den Angaben des Landesgesundheitsamtes Niedersachsen liegt der Wert am 22. November 2020, Stand 9 Uhr, bei 100,2. Das teilt heute die Kreisverwaltung mit. Mit der Veröffentlichung dieses Wertes auf der Homepage des zuständigen Ministeriums tritt demnach Folgendes in Kraft:

Alle Schulen, an denen das Gesundheitsamt des Heidekreises eine Infektionsschutzmaßnahme für mindestens eine gesamte Klasse / Stufenkurs / Kohorte angeordnet hat, müssen automatisch vollständig in das Unterrichts-Szenario B (Schule im Wechselmodell) wechseln. Das bedeutet Unterricht mit geteilten Klassen abwechselnd zu Hause und in der Schule. Die Schülerinnen und Schüler müssen im Unterricht dann keine Mund-Nasen-Bedeckungen mehr tragen, weil dort das Abstandsgebot jetzt gilt. Seit heute betrifft das Szenario B folgende Schulen:
die Realschule Munster,
die Grundschule Lünzen,
die KGS Schneverdingen,
die Grund- und Oberschule Bispingen,  
das Gymnasium Soltau und
die Grund- und Oberschule Neuenkirchen.

Weitere Schulen im Kreisgebiet sind derzeit nicht betroffen. Nach Ablauf von 14 Tagen kehren die Schulen eigenverantwortlich wieder in das Szenario A zurück, es sei denn, das Gesundheitsamt verhängt eine weitere Infektionsmaßnahme an einer dieser Schulen. In diesem Fall würde die 14-Tage-Frist neu zu laufen beginnen.

Aufgrund der weiter gestiegenen Corona-Infektionen appelliert Landrat Manfred Ostermann noch mal an alle: „Halten Sie bitte unbedingt die Corona-Abstands- und Hygieneregeln ein, tragen Sie immer, wo es vorgeschrieben ist und wenn es eng wird die Alltagsmaske, denken Sie an das häufige Lüften und folgen Sie den beschlossenen Vorgaben, damit wir dem Virus gemeinsam keine Chance geben!“