Heidekreis (ots) - Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v.
14.11.2019 Nr. 1

13.11 / Taschendiebstahl bemerkt

Soltau: In einem Modegeschäft an der Marktstraße in Soltau versuchten am
Mittwoch Taschendiebe an den Inhalt einer Handtasche zu gelangen. Das 55jährige
Opfer wurde von einer unbekannten Frau in ein Gespräch verwickelt, während ein
männlicher Täter von hinten an das Opfer herantrat und die Handtasche öffnete.
Das Opfer bemerkte den Versuch, die Täter flüchteten. Beide werden als 40 Jahre
alt oder älter, mit osteuropäischem Erscheinungsbild und Akzent sowie
wetterbedingt dick angezogen, beschrieben. Die Frau trug eine Hochsteckfrisur.
Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Soltau unter 05191/93800 entgegen.

13.11 / Zwei Glätteunfälle mit Verletzten

Schneverdingen / Walsrode: Die winterlichen Bedingungen am Mittwochmorgen
machten vielen Autofahrern im Heidekreis das Leben schwer. Aufgrund von Glätte
verlor eine 24jährige Schneverdingerin am Mittwochmorgen, gegen 06.30 Uhr auf
der L 170 sogar die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn
ab und überschlug sich. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Am
Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Auf der Ebbinger
Straße in Richtung Dreikronen kam es ebenfalls glättebedingt zum Abkommen von
der Fahrbahn. Eine 53jährige Autofahrerin rutschte gegen 07.53 Uhr nach rechts
von der Straße und wurde bei dem Unfall verletzt.

14.11 / Zeugen gesucht: Gefährdung auf der B 209

Rethem: Die Polizei Rethem sucht Zeugen zu einem angezeigten Vorfall im
Straßenverkehr von Mitte Oktober. Demnach kam es am Montag, 14.10.2019, auf der
B 209, zwischen Rethemer Fähre und Rethem, zu einer Straßenverkehrsgefährdung.
Eine 60jährige Frau war gegen 13.15 Uhr im Begriff mit ihrem roten Pkw ein
blaues Fahrzeug zu überholen, das hinter einem Trecker fuhr. Der Überholende
soll dies nicht zugelassen, sondern die Frau abdrängt haben. Als das Opfer
hinter dem Fahrzeug wieder einscherte sei, habe der Fahrer eine Vollbremsung
durchgeführt, sei ausgestiegen und zum Opfer gegangen. Zeugen, die das Geschehen
beobachtet haben werden gebeten, sich mit der Polizei Rethem unter 05165/588 in
Verbindung zu setzen.

11.11 / Viel zu schnell unterwegs - Kind nicht angeschnallt

Buchholz/A. / A7: Polizeibeamte des Heidekreises überwachten am Montagabend mit
dem sogenannten Videowagen (Police-Pilot-System) im Bereich der Baustelle auf
der A7 die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 60 Km/h. Eine 30jährige Frau aus
Langenhagen wurde mit 122 Km/h (Toleranzwerte bereits abgezogen) in dem Bereich
gemessen und angehalten. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass auf
dem Schoß der Beifahrerin die zweijährige Tochter der Fahrerin völlig
ungesichert saß. Gegen die Fahrerin leiteten die Polizisten ein Verfahren ein.
Für das Vorgehen der Polizei hatte die Frau kein Verständnis.



Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Olaf Rothardt
Telefon: 05191 9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell